de | en
Header

Osteopathie in Österreich

Osteopathie ist in Österreich seit Anfang 1990 bekannt. Aufgrund der fundierten Ausbildung und der guten Behandlungserfolge kam es zu einer raschen Verbreitung der osteopathischen Behandlungsmethode.

RECHTLICHE SITUATION

Berufsrecht

Osteopathie ist als eigenständige Behandlungsmethode in Österreich noch nicht gesetzlich reglementiert. In Österreich wird Osteopathie vorwiegend von Ärzt_innen und Physiotherapeut_innen mit einer umfangreichen Osteopathieausbildung praktiziert. Die Mehrzahl der Osteopath_innen ist in freier Praxis tätig. 
Die Ausübung ohne Einschränkung ist Ärzt_innen und Zahnärzt_innen erlaubt.
 Osteopath_innen mit nicht-ärztlichem Grundberuf dürfen aufgrund ihres Berufsgesetzes (meist Gesetz der medizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz)) Osteopathie nach ärztlicher Zuweisung ausüben.

Versicherungsrecht

Osteopathische Behandlungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen bzw. mit Zuschüssen unterstützt. Je nach Vertrag werden die Kosten jedoch ganz oder teilweise von privaten Zusatzversicherungen übernommen.

Steuerrecht

Laut §6 Absatz 1 Zif. 19.1 des Umsatzsteuergesetzes sind Physiotherapeut_innen sowie Ärzt_innen bei der Ausübung jeder in ihren Tätigkeitsbereich fallenden Therapieform umsatzsteuerbefreit.

ORGANISATIONEN

Österreichische Gesellschaft für Osteopathie (OEGO)

Die OEGO ist die Interessensvertretung der österreichischen Osteopath_innen mit derzeit über 300 ärztlichen und nicht-ärztlichen Mitgliedern.

Um die Integration der Osteopathie auf europäischer Ebene zu beeinflussen, ist die OEGO Mitglied in der European Federation of Osteopaths (EFO) sowie im Forum for Osteopathic Regulation in Europe (FORE).

Österreichische Ärztegesellschaft für Osteopathie, osteopathische Medizin und klinische Osteopathie (OEÄGO)

Die OEÄGO ist vertreten im "Dachverband für Komplementärmedizin".
 Alle Mitglieder dieser Gesellschaft sind auch Mitglied in der OEGO. Weitere Informationen finden Sie hier.

AUSBILDUNG

In Österreich existieren zwei Schulen, die an mehreren Standorten postgraduale Ausbildungen für Ärztinnen und Ärzte sowie Physiotherapeuth_innen anbieten.

Wiener Schule für Osteopathie (WSO)

Internationale Akademie für Osteopathie (IAO)