de | en
Header

Der Vorstand

Der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie besteht derzeit aus sechs aktiven Mitgliedern. Es obliegt ihm die Leitung des Vereins und die Verantwortung für alle Aufgaben, die nicht durch die Statuten einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind.

Bildtext

Mag.a. Priska Wikus, MSc.D.O.
Obfrau

Priska ist seit dem Jahr 2013 Obfrau der OEGO und bemüht sich hier in erster Linie um unser Ziel, die Osteopathie gesetzlich zu reglementieren und zu schützen. Sie absolvierte ihre Osteopathie-Ausbildung bei der IAO und schloss diese mit dem Mastertitel an der FHg in Innsbruck ab. Neben der Tätigkeit in ihrer Praxis in Wien unterrichtet sie an der IAO in Grund- und auch postgradierten Kursen und unterstützt das IAO-Team als Vizedirektorin. Hier kann sie auch jenes Wissen umsetzen, dass sie in ihrem Studium der Bildungswissenschaften an der Uni Wien erwarb.
Neben der Berufspolitik gilt ihr Interesse der osteopathischen Wissenschaft und evidence based practice. Als Mitherausgeberin der Zeitschrift ‚Osteopathische Medizin’ versucht sie, die Osteopathie auf diesem Weg zu unterstützen und begleiten.
Ausgleich und Ruhe findet Priska durch ihre zweite Leidenschaft neben der Osteopathie – dem Yoga.

Bildtext

Michael Biberschick, MMSc D.O. DPO
Obfrau Stellvertretung

Michael ist seit 2012 Vorstandsmitglied der OEGO und derzeit Obfrau Stellvertreter.
In dieser Funktion versucht er, die Obfrau bei ihren Aufgaben zu unterstützen bzw. im Bedarfsfall zu vertreten. Michael arbeitet auch bei verschiedenen projektbezogenen Arbeitsgruppen mit und beteiligt sich auch an der Arbeitsgruppe „Internationales“.
In der Osteopathie hat er nach langer Suche seine berufliche Leidenschaft gefunden und setzt sich deshalb dafür ein, dass die Osteopathie als eigenständiger Beruf in Österreich anerkannt wird und einen fixen und anerkannten Platz im Gesundheitssystem in Österreich bekommt.

Michaels Grundausbildung bzw. das Studium zum Osteopathen hat er an der Wiener Schule für Osteopathie (WSO) absolviert.
Im Anschluss daran hat er Kinderosteopathie an der Osteopathie Schule Deutschland mit Hauptsitz in Hamburg studiert.
Er arbeitt selbständig in einer kleinen Gemeinschaftspraxis in Wien.
Daneben unterrichtet Michael an der WSO im Fachbereich Pädiatrie. Er ist auch Lehrassistent, Kliniktutor und Supervisor an der Wiener Schule für Osteopathie.
Seit einiger Zeit ist er auch wissenschaftlicher Mitarbeiter im Methodolgie Team der Wiener Schule für Osteopathie und der Osteopathie Schule Deutschland.

Geboren und aufgewachsen ist Michael in Wien. In seiner Freizeit betreibt er viel Sport, reist um die Welt und interessiert sich für Photographie, Kino, Kunst und Kultur und für alle Themen, die mit Osteopathie / Komplementärmedizin in Zusammenhang stehen.

Bildtext

Anja Engel-Schulmeyer, MSc D.O.
Schriftführerin

1998 beendete Anja -bereits mit dem Osteopathie-Virus durch ihre Lehrerin für funktionelle Anatomie infiziert- ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin in Frankfurt am Main (D). Anschließend absolvierte sie von 1999-2004 ihre Osteopathie-Ausbildung am College Sutherland in Schlangenbad (D). Um das Recht zur vollen Ausübung der Osteopathie und die Möglichkeit des Erstkontaktes zu erlangen, legte Anja ihre Prüfung zur Heilpraktikerin 2005 ab.
Ihren Master of Science in Pädiatrie begann sie 2006 an der Osteopathie Schule Deutschland in Hamburg und schloss diesen 2011 mit meiner Masterthese über Schlafstörungen im Kindesalter ab.
Seit 2008 bis heute ist Anja als Kliniktutorin/Supervisorin und seit 2011 als Vortragende an der Wiener Schule für Osteopathie in Wien mit Leidenschaft tätig und koordiniert seit 2017 den dortigen postgraduate Bereich inhaltlich.
Ihr Umzug nach Österreich 2009 und die unklare Situation über die Ausübung der gesamten Osteopathie als Physiotherapeutin bewogen sie dazu, sich ab 2011 in der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie zu engagieren.
Anjas Wunsch ist es weiterhin, den Beruf, den sie mit Leidenschaft ausübt, in vollem Ausmaß zur Anerkennung zu bringen.

Bildtext

Renate Gabriel, MSc D.O.
Kassiererin

Renate ist seit über 15 Jahren bei der OEGO tätig. Seit Beginn ihres Engagements im Verein, übt sie die Funktion der Kassiererin aus. Renate war eine der Ersten, die die Osteopathieausbildung an der Wiener Schule für Osteopathie als diplomierte Osteopathin abgeschlossen hat. Im Anschluss zur Grundausbildung hat Renate den ersten an der WSO angebotenen Masterkurs abgeschlossen. Ihr größter Wunsch in ihrer Funktion als Vorstandsmitglieder der OEGO ist es, die Osteopathie als Berufsstand in Österreich zu etablieren.

Bildtext

Barbara Krug, MSc D.O.
Kassierin-Stellvertretung

Geboren und aufgewachsen ist Barbara in Wien. Nach der Matura, die sie an der Höheren Bundeslehranstalt für künstlerischer Gestaltung abgeschlossen hat, entschied sie sich für die Ausbildung zur Physiotherapeutin. Nach positivem Abschluss dieses Studiums, begann sie ihre Laufbahn als Osteopathin. Ausgebildet an der Internationalen Akademie für Ostoepathie mit einem anschließenden Master an der Fhg Gesundheit in Tirol, arbeitet Barbara in einer Praxis in Wien im 9. Bezirk und in einer Praxis in Eichgraben als freiberufliche Osteopathin. Ihre Tätigkeit in der Interessensvertretung nahm Barbara 2014 auf. Es ist ihr ein großes Anliegen die Osteopathie als eigenständigen Beruf in Österreich zur Anerkennung zu bringen. Ihren Ausgleich findet sie beim Beachvolleyball, reiten und lesen.

Bildtext

Tamara Kalcakosz, MSc D.O
Internationale - Vertretung

Tamara ist am 30. Jänner 1969 in Wien geboren. Während ihrer Gymnasialzeit im BG Maroltingergasse hat sie parallel am Konservatorium Wien Ballett studiert und ein Jahr nach der Matura diplomiert. Danach verbrachte sie fünf Jahre in Budapest. Sie tanzte an der Oper und im Madách Theater und machte daneben den Magister für Tanzpädagogik in klassischem Ballett und ungarischem Volkstanz. 1992 beschloss sie nach Wien zurückzukommen und einen zweiten Bildungsweg einzuschlagen.
Sie ist nun Mutter zweier Töchter und Osteopathin aus Leidenschaft, ihr Beruf ist für Tamara ihre Berufung. Deshalb ist es auch ihr Ziel, Osteopathie als eigenen Berufsstand zu etablieren und ihn zur Sicherheit der Patient_innen reguliert zu wissen. Ihre Aufgabe im Vorstand der Interessensvertretung ist die internationale Vertretung nach außen.